Mediatheken Leidstreaming

Die Leiden eines Cord Cutters: Mediatheken Leidstreaming

Dieser Post ist ein Rant. Ein Rant auf Livestreaming in Mediatheken. Eigentlich sind die Mediatheken der TV-Sender eine gute Erfindung. So kann man auch ohne Fernsehempfang die Sendungen schauen und auch noch wann man will. Auch Livestream bieten viele Sender mittlerweile an, nur funktioniert der nicht immer so gut. Ich beziehe mich hier vor allem auf die ORF TVthek und Puls4 Mediathek, bzw. den Puls4 Livestream auf sportnet.at.

Das Jahr hat schon einmal schlecht für mich und die ORF TVthek begonnen. Ich wollte das Neujahrskonzert per Livestream anschauen, das vom ORF auch groß angekündigt wurde. Fehlanzeige, ich habe es nicht geschafft den Livestream zum Laufen zu kriegen. Ich wollte das Konzert am Fernseher schauen, aber natürlich ist der Livestream über die  ORF TVthek-App am Samsung TV nicht möglich. Aber auch am FireTV-Stick und Chromecast hat es nicht funktioniert. Bleibt als weitere Möglichkeit noch der Laptop, aber auch hier Fehlanzeige. Der ORF hat es also trotz Ankündigung nicht geschafft, das Neujahrskonzert als Livestream zu Verfügung zu stellen. Wie soll man so Kinder für die Kultur interessieren.

Apropos ORF. Warum muss ein öffentlich-rechtlicher Sender vor jedem Video oder Livestream in der TVthek Werbung zeigen? Aber das ist ein anderes Thema.

ORF die Zweite: Ich wollte mir das Länderspiel Österreich - Türkei in der TVthek anschauen, als kleiner Testlauf für die Euro. Und zu meiner Überraschung konnte ich den Livestream sogar per Chromecast starten (nachdem zuvor natürlich Werbung gezeigt wurde). Aber es war kein Vergnügen. Die Auflösung war zwar annehmbar, aber alle paar Sekunden gab es Aussetzer und das Bild blieb stehen. Gut, dachte ich mir, schau ich halt am Laptop, kann ja sein, dass der Chromecast für den Livestream zu schwach ist. Nichts da, auch am Laptop das gleiche Problem. Also bin ich in den Graubereich des Internets abgetaucht und habe nach einem Livestream gegooglet. Ich habe auch eine Seite gefunden, die das Spiel gezeigt hat und zwar den Livestream vom ORF und zwar OHNE zu ruckeln oder sonstige Probleme.

Wieso schafft der österreichische Staatsfunk mit seinen Gebühren- und Werbeeinnahmen nicht, was eine halbseidene Webseite schafft?

Man muss aber so fair sein, auch ein Riesenkonzern wie ProSiebenSat.1 bekommt keinen Livestream hin. Puls4 hat sich die österreichischen Rechte für die Europa League gesichert. Auch jene für das Internet. Der Sender selbst bietet aber keinen Livestream auf seiner Webseite an, darum ist man eine Kooperation mit sportnet.at eingegangen, hinter dem der Styria Verlag steht, auch kein EPU ohne Geld.

Der Livestream zum Spiel Rapid - Valencia startete zwar (nach einer Werbung, aber gut, so verdienen die Beteiligten halt ihr Geld), aber die Qualität war sehr schlecht (nicht nur von Rapid) und auch hier blieb der Stream immer wieder stecken. Also habe ich wieder Google nach Alternativen gefragt und gefunden, in besserer Bildqualität. Zwar musste ich unterschiedliche Streams nutzen, da sie abgedreht wurden und der Kommentar war entweder auf Englisch, Französisch, Arabisch oder Thai (aber immer noch besser als die meisten österreichischen Kommentatoren), aber rein technisch haben sie sehr gut funktioniert.

Warum kriegen die Sender keinen ordentlichen Livestream hin? Ist es Unvermögen oder die Angst Seher der lukrativeren TV-Ausstrahlung ans Internet zu verlieren? Sollte Zweites der Fall sein, ist das sehr kurzsichtig, da man so Internet-User verliert. Außerdem ist man so im Kampf um die Übertragungsrechte schlechter aufgestellt. In den USA übertragen ab kommender Saison Yahoo (MLB) und Twitter (NFL) bereits große Ligen teilweise im Internet und in Deutschland hat Amazon scheinbar Interesse an der Übertragung der Bundesliga. Uns Cord Cutter wird es freuen, wenn es endlich gute legale Streaming-Angebote von Sportveranstaltungen gibt, die alteingesessenen Fernsehsender eher nicht.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Livestreaming?


Webvideopreis, Film aus Österreich und Fußball

Webvideopreis, Film aus Österreich und Fußball

Ich wünsche ein schönes Wochenende mit diesen Tipps:

WEBVIDEOPREIS 2015 (Internet/Eins Plus, Sa, 18:30)

Bereits zum fünften Mal findet der deutsche Webvideopreis statt. In Kategorien wie Let’s Play, FAQ, VIP oder Action werden „Die Oscars der Generation YouTube“ am 13. Juni 2015 vergeben. Die Gewinner stehen bereits fest, sie werden bei einer großen Show vergeben. Zum Jubiläum schafft es der Webvideopreis sogar erstmals ins Fernsehen. Auf den Webseiten der ARD-Sender NDR, WDR, SWR und BR, sowie auf der Seite des Schweizer Fernsehens gibt es, neben www.webvideopreis.de einen Livestream. Auf EinsPlus kann man die Show sogar im Fernsehen genießen. Die Übertragung beginnt um 18:30 mit einem Best-Of roter Teppich und um 19:00 startet die Live-Gala. Am Sonntag gibt es auf den ARD-Sendern und auf SRF2 eine Zusammenfassung und Hintergrundberichte zum Webvideopreis 2015. Nur der ORF macht nicht mit.

PERSONALE: SUDABEH MORTEZAI (magdas Salon, Sa, 19:00)

Die Personale: Sudabeh Mortezai in magdas Salon geht in die letzte Runde. Den Abschluss macht der neueste und wohl bekannteste Film der Regisseurin, "Macondo". Ramasan ist ein elfjähriger Tschetschene, der mit seiner Familie in Macondo, einer Flüchtlingssiedlung am Wiener Stadtrand wohnt. Nach dem Tod seines Vaters, ist er der Mann im Haus und muss für seine Mutter als Dolmetscher agieren und sich um seine zwei jüngeren Schwestern kümmern. Dann besucht ein alter Kriegskamerad seines Vaters die Familie. Der ausgezeichnete Film ist am Samstag um 19:00 in magdas Salon zu sehen.

Das ewige Leben (Schweizer Garten, Sa, 21:00)

Am Samstag wird im Rahmen des Volxkinos der neueste Teil der Brenner-Verfilmungen "Das ewige Leben" mit Josef Hader gezeigt. Die Vorführung findet im dritten Bezirk im Schweizer Garten statt und beginnt um 21:00 Uhr. In der Verfilmung des Wolf Haas - Romans "Das ewige Leben" spielt Josef Hader den ehemaligen Polizisten Brenner, der nach Graz zurückkehrt und dort auf alte Freunde trifft. Doch er wird auch am Kopf getroffen und macht sich, nachdem er aus dem Koma erwacht ist, auf die Suche nach seinem Mörder.

Euro 2016 Qualifikation (RTL/ORF1/SRF2, Sa/So, 17:45)

Am Samstag ist der lange Abend der Qualifikation für die Euro 2016 in Frankreich ausgebrochen. Um 17:45 startet die Vorberichterstattung für die Konferenzschaltung der Spiele Polen vs. Georgien und Irland vs. Schottland. Nach den beiden Spielen wird ab 20:40 die Partie zwischen Gibraltar und Deutschland übertragen, im Anschluss daran gibt es noch die Highlights der anderen Spiele. Am Sonntag geht es dann weiter mit der Qualifikation. ORF 1 überträgt ab 17:00 das Spiel Russland gegen Österreich und SRF 2 zeigt ab 20:40 das Spiel Litauen gegen die Schweiz. ORF 1 zeigt ab 22:05 die Highlights der anderen Begegnungen. Für ll diejenigen, die danach noch nicht genug von Fußball haben, gibt es in der Nacht noch die FIFA Weltmeisterschaft der Frauen.

 


Ich Seh Ich Seh Google I/O Volxkino

Ich Seh Ich Seh Google I/O und Volxkino

Hier sind unsere Schau-Tipps für Donnerstag den 28. Mai 2015. Das dürft ihr heute nicht verpassen.

GOOGLE I/O 2015 (Online/Public Viewing, heute und morgen)

Heute und morgen ladet Google wieder Entwickler nach San Francisco, um an der jährlichen Entwicklerkonferenz Google I/O teilzunehmen. Es werden Neuigkeiten zu Android und anderen Google Produkten bekannt gegeben. Wer kein Ticket ergattern konnte, hat die Möglichkeit den Keynotes und anderen Events per Livestream zu folgen. Außerdem gibt es I/O Extend Events auf der ganzen Welt. U. a. auch in Wien im Stockerk Coworking Space, in München im Jetbrains und in Berlin in mehreren Locations.

LET’S TALK ABOUT FILM: ICH SEH ICH SEH (VHS Margareten, 18:00)

Während sich die Entwicklerszene in San Francisco trifft, kommt die Filmbranche im VHS Polycollege Margareten zusammen, um gemeinsam einen Film zu schauen. Dort findet heute im Rahmen der Reihe “Let’s talk about Film” eine Vorführung des Films “Ich Seh Ich Seh” statt. Danach gibt es ein Gespräch mit den Filmemachern Veronika Franz und Severin Fiala. “Let’s talk about Film” ladet FilmemacherInnen ein Filme zu zeigen, bei denen sie mitgewirkt haben (Drehbuch, Kamera, Regie oder Schnitt). Es soll ein Einblick in die Arbeit der FilmemacherInnen gewährt werden.

VOLXKINO ERÖFFNUNG: RUSHMORE (Karmelitermarkt, 21:00)

Bei dem Wetter kann man es gar nicht glauben, aber die Open Air Kino Saison geht los. Heute findet das erste Public Viewing im Rahmen des Volxkino am Karmeliterplatz im zweiten Wiener Gemeindebezirk statt. Gezeigt wird Wes Andersons frühes Meisterwerk “Rushmore” mit Jason Schwartzman, Bill Murray und Luke Wilson. Das Volxkino wandert durch die Wiener Bezirke und zeigt an verschiedenen Orten verschiedene Filme bei freiem Eintritt. Das komplette Volxkinoprogramm findet ihr hier.


Super Bowl Live im Internet

Der Super Bowl ist schon lange eine großes Event im TV. Langsam erobert er aber auch das Internet, besser gesagt Livestreams. So hat NBC angekündigt elf Stunden live zu übertragen. Neben dem Super Bowl XLIX zwischen den Seattle Seahawks und den New England Patriots gibt es sogar die neueste Folge von "The Blacklist" als gratis Livestream. Leider nur in den USA, aber Google bietet weltweit ein Special zum Super Bowl an.

Der Internetkonzern produziert dieses Jahr eine eigene Halbzeitshow. Während im University of Phoenix Stadium in Glendale (Arizona) Katy Perry und Lenny Kravitz aufgeigen, lässt Google Größen des hauseigenen Videodienstes YouTube auflaufen. U. a. werden Freddy Wong und Rhett and Link dabei sein.

Aufgezeichnet wird die Google Halbzeitshow im LA-Spacestudio von YouTube und auf dem Adblitz-Channel übertragen. Außerdem gibt es auf YouTube, wie schon in den letzten Jahren, die Super Bowl-Werbespots zu sehen. Die User können sogar über die, um mehrere Millionen Dollar produzierten, Spots abstimmen.

Wer nicht die Google Halbzeitshow, sondern die offizielle Show sehen möchte, kann sich den Super Bowl am 1. Februar auf Sat.1, Sport 1 US oder Puls 4 anschauen. Oder er/sie geht zu einer der Super Bowl Parties.


Golden Globe Symposium

Einen Tag vor den Golden Globe Awards findet das Golden Globe Symposium statt. Das Symposium ist eine Diskussionsveranstaltung mit den Regisseuren jener Filme, die dieses Jahr für den besten nicht englischsprachigen Film nominiert sind.

Die Teilnehmer sind:

Andrey Zvyagintsev: LEVIATHAN, Russland
Ronit Elkabetz und Shlomi Elkabetz: GETT: THE TRIAL OF VIVIANE AMSALEM, Israel
Zaza Urushadze: TANGERINES, Estland
Pawel Pawlikowski: IDA, Polen/Dänemark (kann auf DVD (Partnerlink) bestellt werden)
Ruben Östlund: FORCE MAJEURE, Schweden (kann ab 24. April auf DVD (Partnerlink) bestellt werden)

Moderiert wird die Diskussionsrunde von Mike Goodridge, der u. a. die Buchreihe "Filmcraft" (Partnerlink) über die Filmindustrie herausgebracht hat. Das Golden Globe Symposium findet im Egyptian Theatre statt, das zur American Cinematheque gehört.

Wer möchte, kann der Diskussion per Livestream folgen. Sie beginnt heute (10.Jänner) um 22:00 Uhr auf YouTube oder gleich hier:

Die Golden Globe Awards finden am Sonntag 11. Jänner statt. Im deutschsprachigen Raum werden sie in der Nacht auf Montag von TNT Serie übertragen und WatchGuide twittert live mit.

Ich wünsche einen guten Livestream.