Conchita between Mozart in the Jungle

Conchita between Mozart in the Jungle

Willkommen beim Song Contest Zwickeltag. Bevor morgen Samstag das große Finale über die Bühne geht, füllen wir den Freitag noch mit Inhalt. Das wird alles andere als fad.

Between (Netflix, Serienstart)

Ab heute ist die erste Folge der kanadischen Mystery-Serie "Between" auf Netflix abrufbar. Der kleine Ort Pretty Lake von einem mysteriösen Virus heimgesucht, der alle Menschen über 22 Jahren tötet. Die Regierung erklärt den Ort und seine Umgebung zum Sperrgebiet. Das kommt der Protagonistin Wiley Day (Jennette McCurdy) äußerst ungelegen. Die Tochter des örtlichen Pfarrers ist schwanger und wollte ihr Kind nach der Geburt weggeben und Pretty Lake verlassen. Auf Netflix ist jede Woche eine weitere Folge von "Between" abrufbar, nur wenige Stunden nach der Ausstrahlung in Kanada.

MOZART IN THE JUNGLE (Amazon Instant Video)

Auf Amazon Instant Video (Partnerlink) kann man ab heute die Serie "Mozart in the Jungle" auch auf deutsch abrufen. Die Serie basiert auf den Memoiren von Blair Tindalls “Mozart in the Jungle: Sex, Drugs and Classical Music” (Partnerlink) und handelt von einer jungen Obistin, die versucht in einem Weltklasseorchester voller Egomanen und Exzentrikern ihren Weg zu gehen. Der neue Stardirigent Rodrigo bringt das Orchester ordentlich durcheinander, doch die Oboisten Hailey hat Freunde auf ihrer Seite, die die Tumulte gemeinsam mit ihr durchstehen.

Conchita - Unstoppable (ORF1, 20:50)

Ganz ohne Song Contest geht es heute dann doch nicht. ORF 1 zeigt heute um 20:50 die Dokumentation "Conchita - Unstoppable". Die Siegerin des letztjährigen Song Contest wurde ein Jahr begleitet. Man erfährt wie sie die Zeit zwischen ihrem Sieg und ihrem Auftritt in der Wiener Stadthalle beim Eurovision Song Contest 2015 erlebt hat. "Conchita - Unstoppable" ist auch auf der VoD-Plattform flimmit abrufbar.

 


Nackt Hungrig Schnell Galaktisch

Heute gibt es kein Daily Watch! HaHa, April, April. Selbstverständlich geben wir euch auch am 1. April Tipps zum Schauen.

Nackt unter Wölfen (ORF 2/ARD, 20:15)

Gar nicht zum Lachen ist unser erster Schautipp für den 1. April. Die Romanverfilmung von Bruno Apitz' Buch "Nackt unter Wölfen" handelt von einem kleinen jüdischen Mädchen, dass in einem Koffer ins KZ geschmuggelt wird. Seine Rettung zeigt, dass selbst es selbst unter unmenschlichen Bedingungen Menschlichkeit gibt. Für den Film sind die Macher des erfolgreichen Dreiteilers "Unsere Mütter, Unsere Väter" verantwortlich.

Hunger!/Durst! (3Sat, 20:15/21:10)

Ebenfalls ernste Themen behandeln die beiden Dokumentationen "Hunger!" und "Durst!" von Angela Andersen und Claus Kleber. Sie beschäftigen sich damit, wie es in Zukunft möglich ist, dass Menschen nicht mehr verhungern und verdursten müssen. Vorort besuchen die beiden Filmemacher betroffene Menschen. 3Sat zeigt die beiden Dokumentationen hintereinander.

Fast & Furious 7 (Im Kino)

Weniger Ernst geht es im Kino zu. Unglaublich aber wahr, man kann sieben Filme über schnelle Autos und qualmende Reifen machen und die Menschen strömen dafür ins Kino. "Fast & Furious 7" startet heute in den österreichischen Kinos. Es ist die letzte Rolle von Paul Walker, der noch vor Abschluss der Dreharbeiten, bei einem Autounfall ums Leben kam. Er wurde für die Fertigstellung des Films durch seine Brüder und Tricktechnik ersetzt. Wer auf Action steht, sollte mit Vollgas ins Kino rauschen.

Battlestar Galactica (Amazon Prime Instant Video, Staffel 1-4)

Ab heute erhalten alle Amazon Prime Kunden Zugang zu den Staffeln 1 - 4 der Science-Fiction-Serie "Battlestar Galactica". Die Staffeln stehen sowohl auf Deutsch als auch in der Original Version zur Verfügung.

Wer kein Amazon Prime Kunde ist, kann "Battlestar Galactica" auch pro Folge oder pro Staffel bezahlen. Alternativ gibt es die Serie auch auf iTunes und Videoload.