1942 wurden zum ersten Mal Oscars für Dokumentarfilme vergeben. Anders wie heute gab es keine getrennten Kategorien für Kurz- und Langfilme. Dafür waren gleich 25 Filme nominiert und gewonnen haben vier davon.

Einer dieser vier Sieger ist der Film „Prelude to War“. Der Dokumentarfilm markierte den Beginn der Serie „Why We Fight“ von Frank Capra. Objektivität war damals kein Auswahlkriterium für die nominierten Filme. Es waren durchwegs Propagandafilme für den Krieg und gegen die Nationalsozialisten oder Kommunisten.

„Prelude to War“ zeigt vorwiegend Filmmaterial von Wochenschauen. Der Film propagiert den Kampf der „freien Welt“ (Amerika) gegen die „versklavte Welt“ der Faschisten (Deutschland, Italien, Japan). Da die Faschisten in der „freien Welt“ die größte Bedrohung sehen und sie versklaven wollen, muss Amerika in den Krieg eintreten, um sich zu schützen, so der Film.

Ich wünsche einen guten Stream.